Montag, 1. Januar 2018

Dann mal auf ein Neues gesundes Jahr 2018!

Schon ist Weihnachten wieder vorbei. Mir blieb nicht mal die Zeit alles selbstgestrickte zu fotografieren. Egal. Jetzt hole ich mal ein bißchen was nach.
Weil meine 10 Monate alte Enkelin schon ganz gut vorwärts kommt, stehen und an Möbeln entlang laufen kann, gab es dieses Jahr nur eine Miniaturausgabe eines Weihnachtsbaumes. In der Hoffnung, dass er bis nächstes Jahr hält, steht er jetzt auf dem Balkon.
Miniaturweihnachtsbaum
 Zwischenzeitlich werden ein Paar Socken gestrickt.
Noro Kureyon
Von besinnlich kann man bei unseren "Heiligabenden" eigentlich nicht sprechen, weil es immer relativ laut und mit viel Gelächter zugeht.

Ich möchte Euch ein paar Seiten eins meiner Geschenke zeigen, das mir meine Jüngste gemacht hat. Das Album "Dein Wenn Buch". Es ist fast zu schade, um es zu benutzen/leeren.
Dein Wenn Buch
 
 
Das ist die allerschönste Seite! Meine kleine Enkelin. "Wenn du mal den ganzen Tag kein freundliches Gesicht gesehen hast." Was schöneres hätte sie an dieser Stelle nicht einkleben können :-)
 
Ich futterte mich so durch die leckeren Plätzchen meiner älteren Tochter. Nein, nicht alleine!!!
Eben habe ich mir auch noch eins Geschenk meines Sohnes zu Gemüte geführt und mir Bücher bestellt. Da hallt Weihnachten noch etwas nach. Übrigens hatte mich mein Sohnemann Anfang Dezember schon zum eigentlichen Weihnachtsgeschenk eine Enissa Amani Show in der Jahrhunderthalle eingeladen. Live fand ich sie erheblich besser als im TV. Zum Schluß vielleicht etwas schleppend, aber insgesamt echt viele Lacher. Geht hin und schaut sie Euch an!

Zum Lesen kam ich auch sehr gut und möchte darum einige Bücher vorstellen.
Die Online-Omma lese ich wirklich seeehr gerne :-)))))))))
Renate Bergmann "Besser als Bus fahren"
 Sehr spannend war dieses Buch:
Augustin Martinez "Monteperdido"
 
Lo Malinke "Alle unter eine Tanne" war auch sehr unterhaltsam!
 Extrem spannend und mit unerwartetem Ende war folgendes Buch:
Harlan Coben "in ewiger Schuld"
 
Verschieben Sie die Deutscharbeit - mein Sohn hat Geburtstag hätte ich mir sparen können.
Wie auf dem Cover schon steht, handelt es "Von Helikopter-Eltern und Premium-Kids"
Gut geschrieben - Thema nervig.
Nach Weihnachten hatte ich auch Zeit am Quilt meiner Enkelin weiter zu nähen. Der Rand ist zugenäht und die großen Blumen sind handgequilted. Davon muss sich mein rechter Mittelfinger nun erst mal erholen, darum wird jetzt ein bißchen gestrickt und überlegt wie ich meine anderen Geschenk-Gutscheine am sinnvollsten umsetze.

PS: Diese kleinen Handschuhe für meine Enkelin sind wirklich extrem schnell fertig gewesen. Die passenden Bändchen hatte ich noch von Anno Tobak.
Babyhandschühchen, superweiches Baby-Cashmerino

Sonntag, 10. Dezember 2017

Norwegermuster - Adventssocken

Irgendwie macht es Spaß weihnachtliche Sachen zu fabrizieren. So geht es mir bei keiner anderen Jahreszeit.
Gestern habe ich es auch noch geschafft das wenige was ich an Weihnachtsdeko in der Wohnung haben wollte an entsprechenden Stellen anzubringen.

Dann dachte ich, dass ich mir einen schönen Schal aus Noro Silk Fb.299 stricken könnte. Gedacht, getan. Nach Verstricken eines ganzen Knäuels hielt ich mir das Teil ans Gesicht. Toll, die Farben stehen mir überhaupt gaaaar nicht. Aber das ist jetzt auch nicht so schlimm, denn eine Abnehmerin wird sich schnell finden.

So, zurück zu Thema Weihnachten bzw. Advent. Ich hatte/habe noch Reste der Regia X-Mas in rot, schwarz, naturweiß und grün. Das gemusterte Teil der Socke glitzert, den Fuß habe ich mit Bremont Camino Alpaca gestrickt. Es gibt so absolut keinen Farbunterschied.
Norwegermuster - Adventssocken
schade, dass man das Glitzern nicht so gut sieht
Es schneit tatsächlich mal hier in Frankfurt, ca. 4 cm sind es schon auf dem Balkon.
Jetzt werde ich mich erst mal Pinterest widmen und mir dann überlegen ob ich was Neues beginne oder mich wieder mehr meinen Ufos widme.
Schönen 2. Advent noch.


Samstag, 9. Dezember 2017

Kennt Ihr das?

Es ist Samstag, Ihr werdet wach, duscht, zieht Euch an, Lippenstift geht sogar auch noch. 10:00 Uhr. Cappuccino erst Mal. Glotze an, De Luxe Musik.
Aber dann.
Heute kommt kein Besuch und wenn, dann nur meine Nachbarin, und die kennt mich in fast allen Lebenslage.
Ich habe eine To-do-Liste, zumindest im Kopf. Die durchdenke ich mir an so einem Morgen wie heute. Dann sehe ich mir die Schauplätze der erforderlichen Aktivitäten an. Es ist eigentlich schon alles vorbereitet, ich müsste nur anfangen. Die notwendigen Utensilien liegen bereit. Aber irgendwie ist mir das total piepenhagen.
Und was mache ich? Der PC wird gestartet. Schnell schaffe ich es noch ein paar Fotos für den Blog, Ebay und Instagram zu machen.
Doch plötzlich ist es 15:50.

Was habe ich eigentlich seit 10:00 gemacht?
Ok, ich habe 3 Sachen eingestellt.
Und warum?
Ich habe gestern in o.g. Plattform in England Wolle gesehen, die mich alle guten Vorsätze, nämlich die nächsten 10 Jahre keine Wolle mehr zu kaufen, über Bord werfen ließ.
Also muss ein bißchen Geld reinkommen um der Wollmanie etwas vom schlechten Gewissen zu nehmen. Mal ehrlich, Juniper Moon Wolle muss doch auch mal drin sein. Die hatte ich noch nie. Hallooooo, die war reduziert! Also machte ich erst mal den Einkaufswagen voll. Voll. Richtig voll.
Nach einiger Zeit räumte ich den Einkaufswagen nach und nach wieder aus. Es blieben schlappe vier 100 g-Stränge Juniper Moon Farm - Findley DK Dappled (drastisch reduziert, keine deutschen reduzierten Preise!) und 2 reduzierte Hefte übrig. Geht doch. Das brauchte eben seine Zeit, es musste ja gut überlegt werde, ob man diverse Knäuel wirklich aus dem Einkaufswagen entfernen sollte.

Dann habe ich mich durch ein paar Blogs gelesen, mir noch einen Cappuccino und die folgenden Fotos gemacht. Samstag 16:07, bei mir, wie bei Hempels unterm Sofa.
ich werde nachher Lichterketten aufhängen
ich werde saugen, über das Kabel bin ich schon 2 x gestolpert
ich werde bügeln
vor dem 2. Advent wird auch die restliche Deko hängen
Normalerweise bin ich der Typ "Erst die Pflicht und dann die Kür"
Heute mal ganz und gar nicht.
Ach übrigens, gekocht habe ich auch nichts, einkaufen werde ich auch nicht mehr, denn das was wir heute nicht haben, brauchen wir auch nicht (denke ich jedenfalls).

In allen Blogs sieht es immer so aus als wäre alles picobello, oder als gäbe es eine Superputzdame, oder als würde es ganz natürlich sowieso immer chic aussehen.

Mal ehrlich, habt Ihr nicht auch ab und zu so einen Tag?
Fast 7 Stunden wirklich chillig verbracht :-)))

Ich zumindest, fand es bis jetzt großartig, zumal ich ganz alleine zu Hause bin.
Jetzt verabschiede ich mich bis morgen und komme meinen häuslichen Pflichten mal nach ;-) 

Sonntag, 3. Dezember 2017

Meine 1.Advent-Socken

Ein ganz klein wenig anders als diese hier sind meine Tannenbaumsocken gestrickt.
Lanartus-Sockenwolle
Adventsocken
 
Der Nachteil dieser sehr weichen Wolle ist, dass sie für Sockenwolle zu sehr pillt. Nichtsdestotrotz ist sie schön weich und warm.

Irgendwie rennt mir gerade wieder die Zeit davon.
Immerhin habe ich schon unseren Weihnachtsbaum  auf dem Balkon stehen und der hölzerne Erzgebirgsadventskranz steht auch schon auf dem Buffet.

Heute ist der erste Schnee bei uns gefallen bzw. fällt immer noch, was mich denn auch in die Stimmung versetzt, die Wohnung etwas weihnachtlicher zu gestalten. Doch zuerst musste ich auf dem Balkon an Blumen retten was noch zu retten war.

Da ich von vor Jahren gekaufter glitzernder Regia X-Mas-Wolle noch so einiges an Resten und 2 ganze Knäuel  habe, lag es nahe ein paar weihnachtliche rot-weiß gemusterte Norweger-Socken zu stricken, die wohl (hoffentlich) bis um nächsten Wochenende fertig sind.

Außerdem braucht meine Enkelin, jetzt ganze 9 Monate alt, passend zum festlichen Weihnachtskleid ein paar rote Socken.

Mir kommt die Vorweihnachtszeit noch erheblich kürzer als alle anderen Zeiten vor und niemals, aber auch wirklich niemals schaffe ich in den paar Wochen alles was ich mir an Handarbeiten vorgenommen habe. Das wird dann leider meist für das folgende Jahr aufgehoben. Nun ja, da geht´s den Menschen wie de Leut.
denn mal schönen 1. Advent noch

Sonntag, 26. November 2017

Flo, das Flamingo

Eigentlich war ich ja beim Ufo-Beenden, aber wenn ich dann sehe was vor meinen Augen jemand anderes macht, wie z. B. Häkeln, dann will ich gelegentlich auch häkeln.
Das geht auch um einiges schneller als eine Jacke oder Socken mit Nadelstärke 2 zu stricken.
So entstand dann Flo, das Flamingo.
Flo, das Flamingo
Auch dieses Flamingo besitzt Schwanzfedern, allerdings sitzt es darauf, was mir beim Fotografieren entgangen ist. man sieht nur einen kleinen Zipfel davon.
Der Häkelzoo meiner Enkelin wächst beständig.

Hier gibt es wieder ein Buch, das sich zu lesen lohnt. Thema Rassismus.
 
 Einen schönen, gemütlichen Sonntag noch.
Amaryllis

Sonntag, 19. November 2017

Malabrigo Socks

Leider sieht man das Muster auf den Fotos nicht so schön, wie es tatsächlich ist.
Dafür schaut mal auf diesem Link, da ist es schön zu sehen. Es strickt sich sehr leicht und die Malabrigo strickt sich eh gut.
Malabrigo Socks 100 % Merino
farblich besser getroffen
Ich habe eine Jacke für mich begonnen. Das wird dauern, am Tag schaffe ich höchstens 6 Reihen, weil ich irgendwie nicht so den Drall für große Teile habe. Gewählt habe ich ein Rautenmuster, Zöpfe und vom Titelbild des unten gezeigten Buches das mittlere, breite Muster.
Elsebeth Lavold "Stricken mit Wikingermuster
Das ist Trachtenwolle von Woll Butt, da die Jacke ja eigentlich eine Trachtenjacke werden sollte. Aber Aran, Wikinger und Trachten zopfen alle viel und darum ist es egal.
Bißchen kratzig ist sie schon, aber 1. werde ich sie nicht direkt auf der Haut tragen und 2. hoffe ich, dass sie nach den nächsten Wäschen weicher wird. Aber zuerst muss sie mal fertig werden. So im nächsten Winter vielleicht?
Muster in dunkelgrau sind nun auch nicht zwingend so gut zu sehen bzw. zu stricken, wenn man nicht gerade einen Strahler darauf hält, was ich nicht mache.
Das soll mal eine Jacke werden
Ansonsten das übliche: Ufos fertig sticken und Sockenufos weiterstricken.

Sonntag, 12. November 2017

Mittens-Stulpen mit Norwegermuster,Babymütze mit Zopfmuster


Schon eine Weile fertig und längst in Gebrauch, bloß von mir vergessen zu fotografieren und zu posten, ist die Babymütze meiner Enkelin, passend zur Jacke des vorletzten Beitrags und natürlich die selbe Wolle. Damit war diese Farbe restlos aufgebraucht.
Zwischendurch bekam ich von meiner älteren Tochter eine Pinterest-Nachricht mit dem Wunsch, ihr diese Stulpen zu stricken.Weil mir diese auch so gut gefielen, habe ich natürlich sofort alles andere stehen und liegen gelassen, meine guten Vorsätze Ufos aus der Welt zu schaffen über Bord geworfen, und mit den Stulpen begonnen.
Mit drops Karisma ging das Stricken auch ganz flott. Und wie man sich denken kann, hatte ich natürlich auch alle Farben in der richtigen Menge parat.
Somit hat sich mein Vorrat wieder (sehr minimal) reduziert.
Stulpen, mittens - Norwegermuster
Ansonsten bin ich jetzt wieder sehr bemüht 1 Stickbild fertig zu bekommen, und ein Paar Socken sind auch fast (heute noch) fertig.
Seit ein paar Jahren wollte ich mir eine Aranjacke stricken, womit ich jetzt auch angefangen habe. Mit dunkelgrauer Wolle. Jetzt bin ich ja nicht gerade von gazellenartiger Figur, sprich: Das wird dauern. Die Jacke soll zudem noch wenigstens 70 cm lang werden. Also nix, was mal so ruckizucki fertig ist.

Ich habe mir seit schon ziemlich langer Zeit vorgenommen keine Wolle mehr zu kaufen, da es mir mittlerweile auch an Platz zur Lagerung mangelt, aber da gibt es dieses Geschäft in Königstein. Gott sei Dank, hat es nur an 2 Samstagen im Monat für wenige Stunden geöffnet, so dass man nicht einfach schnell mal ganz spontan hinfahren kann. Allerdings habe ich mit meiner Freundin Ute ausgemacht, dass wir zum nächstmöglichen Termin hinfahren werden. Gucken kann man ja mal, oder?

Morgen ist schon wieder Weihnachten und ich habe grad mal 2 Geschenke. Wie die Zeit rennt, je älter man wird, um so schneller. Also, packen wir´s an :-)

Sonntag, 29. Oktober 2017

Renato Parolin "Tacita notte"

Es wurde mal wieder Zeit ein bestimmtes Eck nach Ufos zu durchforsten. Hier seht ihr einen Teil davon:
Ich hab´s grad wieder, so wie es war, weggepackt.
Mit einer Ausnahme, nämlich dem Stickbild, das ich letztes Jahr begonnen hatte. Irgendwie war Weihnachten, und das was sich so Winter nennt (schneefrei) vorbei und damit auch die Lust jahreszeitlich Passendes zu sticken. Den mittleren Baum hatte ich schon voriges Jahr komplett gestick.

Ach ja. Vorgestern dachte ich, den "Rest" schaffst du doch ganz läppisch in 2 Stunden, wenn´s hochkommt in dreien. Weit gefehlt! Gestern hatte ich die sich fast nie bietende Gelegenheit einen Stickmarathon hinzulegen. Ich benötigte für den sogenannten "Rest" 9 Stunden. Ich wiederhole in Worten: NEUN Stunden!
Renato Parolin "Tacita notte"
Leider kommt das Motiv auf dem naturfarbenen Hintergrund nicht so gut zur Geltung. Man sieht den Schnee und das Schneien im Hintergrund kaum, auf dem Foto noch schlechter als in natura.
Ich bin extrem bemüht meine Vorräte abzubauen und hatte deswegen keinen grauen oder bläulichen Hintergrund gekauft. 
Das war mir eine Lehre. Das nächste Mal werde ich nicht an 4,50 € sparen, das isses nicht wert.

Jetzt schau ich mal, was das Ufo-Leben sonst noch zu bieten hat. Aber zuerst sichte ich mal Pinterest ;-)
Schönen Sonntag noch.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Babyjacke mit Zopfmuster

Schon Größe 68/74, wie die Zeit vergeht. Die Lifestyle Zitron lässt sich sehr angenehm verstricken. Mal sehen wie sie sich waschen lässt wenn Zwieback etc. drinhängt.
Lifestyle Zitron, 100 % Merino, 155 m  LL
 3,5 Knäuel war der Verbrauch, die Sternknöpfe sind noch aus der Kinderzeit meiner Tochter :-)
Babyjacke mit Zopfmuster - Baby Cardigan with cables
Die dazu passende Mütze ist auch schon fast fertig. Es darf kalt werden.

Der Schal bzw. das Tuch läuft nebenher. Die Angorawolle ist schon antiquarisch aus einer Geschäftsauflösung.
Das Tuch und begonnene Socken sind ein Nichtaufpassenmüssenmuster zum Fernsehen.

Momentan ist mir gar nicht so nach Stricken, aber ich will eben auch ein paar platzraubende Ufos loswerden. Eigentlich würde ich lieber sticken. Das mache ich auch, aber nur nebensächlich, quasi als Kür.

Kennt Ihr Lena Lawson Needle Arts?
Ich habe mir die (meiner Meinung nach) schönste Anleitung für eine der Blumenelfen bestellt. Jetzt will ich unbedingt dieses eine hier dahinvegetierende Stickbild fertig bekommen bevor diese Anleitung ankommt, damit nicht mehr Ufos als nötig rumliegen.
Schade, dass es für das Stickbild nicht den farblich passenden Aida-Stoff gibt. Der sollte aquarellig zu den Farben des Stickbildes eingefärbt sein. Ich habe noch ein paar kleine Aida-Reste, an denen ich mit Ostereierfarben etwas experimentieren werde. Fixiert wird dann in der Microwelle und probegewaschen. Bißchen blöd ist, dass der Stoff dann labbrig wird, aber es gibt ja Sprühstärke.

Sonntag, 8. Oktober 2017

Häkelschal - Crochet Shawl


Mein erster Häkelschal ist fertig. Gereizt hatte mich, dass das Muster blumenförmig ist. Das ist es auch, aber ich habe andere gefunden, die mir noch besser gefallen.
Dieses naturweiße Kaschmir habe ich für knapp 4 € gekauft. Es ist ok, vor allem für diesen Preis, wer allerdings ultraweiche Wolle möchte, muss ebbes drauflegen und dieses hier kaufen. Ein Strang Lotus Kaschmir reicht allerdings auch für einen ganzen Swallowtailshawl.
Häkeln verbraucht bekanntlich mehr Wolle, davon hatte ich genug und 3 Knäuel (knapp 1500 Meter) verbraucht.
Cashmere aus China
Crochet Triangle, Kaschmir, 3 Balls, den Rand habe ich mit einem kleinen Bogenmuster abgeschlossen.
Das ist keine meiner Lieblingsbeschäftigungen, aber manchmal muss es eben doch sein. Diese elende Spannerei.
2 x Swallowtailshawl mit jeweils 1 Strang Lotus Kaschmir gestrickt
In der Mache, kurz vor der Fertigstellung sind die Babyjacke und ein Angoratuch.

Bis demnächst.

Samstag, 30. September 2017

Der Blumen-Quilt nimmt Formen an

Das Grobe Ganze ist erst mal geschafft.
Gefüllt wird mit Baumwolle, das Unterteil ist Baumwollflanell, schön weich.
Füllung Hobbs Heirloom Premium, 80 % Baumwolle, 20 % PA
122 Sicherheitsnadeln halten die 3 Schichten zusammen. Mein Rücken und meine Knie waren danach weniger begeistert, aber trotzdem war es weniger schlimm als gedacht. Das nächste Mal werde ich so etwas allerdings bei kühleren Temperaturen machen. Die Flächen im Knien immer wieder glatt zu streichen war doch etwas schweißtreibend. 
Flower-Power-Quilt
Von der Mitte aus wird mit der Hand gequiltet, und wie schon erwähnt, fehlen noch sehr, sehr viele Einzelheiten wie z. B. die Vogelbeine, der Marienkäfer ist unvollständig, die Vögel und die Schmetterlinge müssen ausgearbeitet werde, den Katzenaugen fehlen die Pupillen. Die Blumen werden noch weiter verschönert, und, und, und ... jedenfalls gibt das noch eine Heidenarbeit.
Nachdem ich nun schon die mittlere blaue Blume zu quilten begonnen hatte, ist mir auch wieder mal klar geworden, dass ohne Fingerhut nichts geht, zumindest nicht auf Dauer.

Jetzt gibt es ein großes Gemecker:

Ich hatte es mir zum Geburtstag gewünscht, aber die Bücherei kam dem zuvor: "Gott. Sei. Dank!!!"
1156 Seiten, die sollten doch in eigener beliebter Manier geschrieben worden sein. Aber nein!!! Manchmal, kurz, sehr, sehr kurz zwischendrin, findet Follet zu seinem eigenen Stil zurück. Aaaaber dann: allerblödester Schundheftchenstil!!! Langweilig geschrieben, nervige Protagonisten, übelst, kann ich da nur sagen. Bisher bin ich nach 2 Tagen erst auf Seite 154, aber ich bezweifle stark, dass ich bis zum bitteren Ende durchhalten werde.
Schade, sehr schade wäre es ums Geld gewesen, wenn ich das geschenkt bekommen hätte. 36 €uro für dieses Buch auszugeben, ist definitiv zum Fenster rausgeschmissen!
Unverständlich, dass jemand der "Tore der Welt" und "Die Säulen der Erde" geschrieben hat, so einen Mist produziert.

Ken Follet "Das Fundament der Ewigkeit"
 Durchgefallen, Follet! Setzen!
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...